In 7 Schritten zu tollen Business Fotos von dir

Susan Graul Handy Businessfoto

Du möchtest tolle Business Fotos von dir haben, doch dieses „To-do“ geht dir einfach nicht von der Hand?

Ich zeige dir die 7 essentiellen Schritte, mit denen du das Thema Businessfotos frisch angehen und umsetzen kannst. Entweder beim Foto-Profi oder in Eigenregie!

Inhalte
    Add a header to begin generating the table of contents

    1. Motivation

    Schaff die Basis für deine neuen Businessfotos

    Warum willst du neue Businessfotos? Was sollen die sie für dich tun? Gib dir 5 Minuten und schreibe runter, was du mit ihnen machen möchtest.

    Denke zuerst ganz pragmatisch. Wo willst du sie einsetzen? Welche Fotolücken so schnell wie möglich schließen?

    Typische Verwendungsmöglichkeiten:

    • Startseite, Über-mich-Seite, Kontaktseite, Blog, Salespage, Landingpage …
    • Fotomaterial für Social Media Posts, Header, Ads beim Launch eines neuen Produktes 
    • Portraitfotos für Speaker-Events, Gastartikel, Kooperationen mit anderen Online-Businesses

    Mach ein paar Notizen.

    Dann schließe kurz die Augen und spür hin, wie dir schöne Businessfotos modern, witzig, professionell … deinen Marketing-Alltag erleichtern würden.

    • Kein Rumsuchen nach halbwegs passenden Fotos von dir
    • Kein Unwohlsein mit Uraltfotos von dir 
    • Plötzlich Lust auf Sichtbarkeit …

    Mach so lange bis du spüren kannst, dass dir eine Last von den Schultern genommen wird.

    Wichtig: finde eine klare Motivation dafür, dass Du neue schöne Business Fotos von Dir willst und nimm es mit Vorfreude!

    2. Zuversicht

    Auch wenn du denkst, du bist nicht fotogen!

    Jetzt bist du motiviert – Bravo! Die nächste spannende Frage ist: Mit welcher Einstellung machst du weiter?

    Auf einer Skala von: 0 = Uff, das wird doch sowieso wieder nichts! – bis – 10 = Yay, das wird ein Fest! … wo stehst du?

    Glaub mir, wir haben alle schon unschöne Fotoerfahrungen gemacht. Kann gar nicht zählen, wie oft ich schon gedacht „Oh je, wie sehe ich denn auf diesem Foto aus?!!!“.

    Sowas passiert, ist aber kein unumstößlicher Fakt!

    Es gibt viele Dinge, die Einfluss darauf nehmen, wie du auf Fotos aussiehst, und genau daran kannst du bei deinem nächsten Fotoshoot arbeiten.

    Vor allem, wenn du bewusst an diese Aktion rangehst.

    Falls du gerade sehr, sehr, sehr an unschönen Fotoerfahrungen klebst und dein Körper- und Beautygefühl keine Zuversicht aufkommen lassen will, probiere mal dies hier:

    1. Such ein beliebiges Foto von dir raus, auf dem du dir gefällst. Schau es liebevoll an. Erinnere dich an den Augenblick. Betrachte dich. Was gefällt dir an dir?
    2. Nimm wahr, was neben Kriterien wie … Haare, Figur, Outfit … positiv auffällt. Ein gelöstes Lächeln, ein Blitzen in den Augen, eine selbstbewusste Haltung …?
    3. Wenn du das hast … hol tief Luft und schau noch einen Moment lang auf das Foto. Was du da gerade in den Händen hältst, ist der Beweis dafür, dass du auf Fotos gut aussehen kannst!!!  Die ständigen negativen Gedanken rund um Fotos von dir sind Fake News! Lass sie gehen, schick sie weg.

    Du kannst jederzeit auf Fotos toll aussehen! Und falls deine Widerstände weiter groß sind, dann nutze folgendes Mantra, um sie auszuhebeln: „Egal, vielleicht werden die Fotos ja gut!“ Sprich den Satz laut aus.

    Spürst du einen Hauch von Zuversicht? Super, denn das ist ganz wichtig für tolle Fotos von dir!

    Falls es daran noch hapert, melde dich gleich für mein Free Training mit Auf JEDEM Foto gut aussehen an. Dann klappt das in 8 Tagen!

    3. Ideen für Businessfotos

    Dein Ticket zu passgenauen Fotos für dein Business!

    „Was mache ich vor der Kamera?“ ist eine Riesenfrage, die entweder zu kreativer Spannung oder zu völlig verspanntem Unwohlsein führt.

    Gute Ideen sind der Grundstein für Business Fotos, auf denen du dir gefällst!

    Ideen machen dich locker fürs „Posen“. Wenn du weißt, was es werden soll, kannst du aktiv daran mitarbeiten, damit es gelingt.

    Das ist viiiiel angenehmer als das Gefühl, von einer Kamera „abgeschossen“ zu werden. Hier ein paar weitere Vorteile, wenn du mit guten Ideen rangehst:

    • Aus gut durchdachten Ideen werden Businessfotos, die sich super leicht in dein Marketing einarbeiten lassen.
    • Du vermeidest den Fehler, zu viele ähnliche Fotos oder insgesamt zu wenig Fotos zu haben und baust dir stattdessen ein Pool mit vielen verschiedenen passenden Fotos auf.
    • Die gelungene Ausbeute an Businessfotos modern, klassisch, kreativ, individuell, witzig, sinnlich, speziell… macht dir Lust auf Sichtbarkeit!

    Also, wie kannst du die Ideenfindung angehen?

    Halte kontinuierlich die Augen auf, wenn du Zeitschriften, Magazine, Bücher durchblätterst oder online unterwegs bist. Trainiere deinen Blick für Fotos mit starker Aussagekraft.

    Fotografiere Ideen ab, zück die Schere oder mach Screenshots und leg dir einen digitalen und/oder Pappschachtel-Ordner an, wo du deine Funde sammelst.

    Wenn du online suchst, überlege Schlagworte, die zu deiner Arbeit passen und mach eine Google-Bildersuche. Schau, ob dich die angezeigten Ergebnisse inspirieren. 

    Mach nie länger als 10 Minuten. (Sonst siehst du bald den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und der „frische Blick“ ist für diese Aufgabe ganz wichtig.)

    Nimm wahr, wie die Fotos aufgebaut sind. Welches Element sorgt für welchen Effekt? Und entwickele auch ein Gefühl dafür, wie aufwendig die Fotos gemacht sind.

    Es mag Fotos geben, die rauben dir den Atem, die wären auch großartige Business Fotos für dich, doch wenn das Kernelement die Polarlichter am Nordkap, ein Traumstrand in der Karibik oder der Buckingham Palace ist, dann ist die Idee fürs selber zu machen vielleicht doch ein bisschen überambitioniert. ; -)

    Wichtig: Du brauchst eine Hand voll Fotoideen, das reicht. Von da aus kannst du anfangen, dir Gedanken zu Ort, Outfit, Utensilien und zu Deinem Posing zu machen.

    Du weißt nicht, was du vor der Kamera machen sollst, wenn neue Businessfotos anstehen?

    4. Umsetzung

    Solltest du Business Fotos wirklich selber machen?

    Also, jetzt bist du motiviert, zuversichtlich und hast Fotoideen – wunderbar!

    Die nächsten musst du überlegen, welche Art der Umsetzung du willst. Die drei Fragen, die es zu klären gibt:

    1. Wer drückt auf den Auslöser? (Wer macht die Technik?)
    2. Wo soll es stattfinden? (Studio, Natur, gemietete Location, Privaträume?)
    3. Wie schaffst du es, Haare, Outfit, Make-up in Topform zu bringen?

    Folgende Möglichkeiten hast du:

    • Du kannst alles selber machen (dein Handy reicht)
    • Du buchst einen Profi, der alles organisiert und ein Team zusammen stellt
    • Du fragst deine Freundin mit der „guten Kamera“ und die Freundin mit dem Händchen für Mode und Makeup, ob sie dir hilft. Sei kreativ, da ist oft Raum für ein schönes Miteinander und faire Deals

    Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile. Zeit, Geld, kreative Kontrolle, Vielfalt der Fotos, dein Bedürfnis nach Sicherheit und Wohlfühlfaktor, deine Ansprüche in Bezug auf Nutzungsrechten solltest du überlegen.

    Vor allem, wenn du eher introvertiert bist, funktioniert die Selbermach-Variante sehr gut. Mit meinem Online-Fotokurs „Richtig gute Bilder con dir – selbstgemacht!“ unterstütze ich dich dabei gern.

    Wichtig: Entscheide dich für eine Variante und geh es an! Dein Online-Marketing wird mit neuen Businessfotos modern und leichter. Dein Business dankt es dir!

    5. Noch ein Muss

    Sahnehäubchen und kleiner Luxus bitte!

    Jetzt kommt eine Aufgabe, die für vielen Frauen absurd schwer ist:

    Ohne jedes schlechte Gewissen – gönn Dir was!

    Schlaf, gesundes Essen, Spaziergänge, Beautyroutinen

    Nimm dir Zeit, deinen Kleiderschrank durchzuschauen und Lieblingsoutfits zusammenzustellen. Es ist auch schön, tolle Lieder zu hören, stell dir eine eigene Power-Playlist zusammen, tanz dich munter und halte die Playlist auch für den Tag der Fotosession bereit.

    Vielleicht ist es auch DIE Gelegenheit, endlich mal wieder ein neues Oberteil, einen neuen Lippenstift oder die „Powershoes“ zu kaufen?

    Schöne Blumen oder Kerzen bringen dich vielleicht ebenfalls in eine schöne Stimmung und funktionieren auch als Utensilien wunderbar.

    Wichtig: Es steckt viel Kraft darin, sich attraktiv zu fühlen und es wäre jammerschade, darauf bei deiner Fotosession zu verzichten. 

    6. Volle Kanne!

    Ultimativer Tipp für coole Business Fotos

    Dann steht die Fotosession an und die Spannung steigt!

    Ein bisschen Adrenalin schadet nie, und außerdem bist du ja voller Zuversicht und bestens vorbereitet!

    Jetzt braucht’s nur noch eins: „Volle Kanne!“

    Mach um Himmels willen nicht den Fehler, dass du nur mit halber Kraft da bist, rumdruckst oder dir plötzlich wünschst, dass bloß schnell alles rum ist, weil irgendwas anstrengend ist.

    Ja, diese geballte Aufmerksamkeit, die an diesem Tag auf dir liegt, mag sich komisch anfühlen. Es fordert viel Energie, um für die Kamera präsent zu sein, aber das ist aber völlig normal!

    Wichtig: Geh lieber mit einem Hauch Übertreibung ans Posen für die Kamera. Das richtige Maß findet sich schon und liegt am Ende meist ganz woanders, als du es dir jetzt vorstellen kannst!

    Egal, wer die Kamera auslöst, trau dich, volle Kanne zu geben, das ergibt die besten Business Fotos!

    7. Schau später!

    Fotoausbeute in Sicherheit bringen

    Kritisches Beäugen ist pures Gift für die Zeit vor der Kamera, denn das hält dich davon ab, Vielfalt und Flow in deine Fotosession zu bringen.

    Es verschwendet wertvolle Zeit und Energie. Wirf ab und zu einen Blick auf die Ergebnisse, lass sie dir zeigen, um zu sehen, ob die Idee grundsätzlich funktioniert, spüre hin, ob sie dir Spaß macht und ob du noch was aus ihr rausholen willst.

    Wenn dir was gar nicht gefällt, dann überlege kurz, ob du es anders machen kannst oder geh direkt über zur nächsten Idee. Mach mehr von dem, was Spaß macht!

    Halte dich an deinen Ideenplan, also an das, was du dir vorher überlegt hast und versuche, so viel wie möglich davon umzusetzen.

    Meistens gelingt nicht alles, weil man sich einfach zu viel vorgenommen hat, aber ein bisschen Tempo bei den Outfit-, Posing-, Szenenwechsel tut der Gesamtausbeute der Fotosession meist sehr gut!

    Wichtig: Am Abend NACH der Fotosession hast du alle Zeit der Welt, jedes Foto genau anzuschauen. Während der kostbaren Tageslichtstunden bleib im Tun, konzentriere dich darauf, deine Ideen umzusetzen. Dann hast du insgesamt viel mehr von allem! 

    frau arbeitet plan fuer tolle businessfotos aus

    Das sind sie – die 7 Schritte auf dem Weg zu tollen Businessfotos von dir! Nimm dir die Zeit, lasse nichts aus. Sei sorgfältig.

    Ein gutes Mindset und passende Fotoideen sind das Wichtigste!

    Die Autorin:

    Susan Graul zeigt Frauen, wie sie ihr Business mit smartem Fotomarketing schneller erfolgreich machen. In den 90gern studierte sie BWL, seit einem verpatzten Profi-Fotoshoot im Jahr 2017 macht sie alle ihre Fotos selbst und seit 2018 gibt sie dieses Wissen liebend gern an andere Frauen weiter.
    Scroll to Top

    Auf JEDEM Foto gut aussehen

    Ich schicke dir 7 Tage lang jeweils eine einfache Übung und danach kriegst du das hin!

    (FREE TRAINING – ohne Diät, Muskelkater oder Hollywood-Makeup!)

    Meine E-Mails erreichen dich über den Anbieter Sendinblue. In meiner Datenschutzerklärung erfährst du mehr. Zusätzlich zu dem Training bekommst du meinen Newsletter THE Schubs! mit weiteren Tipps zu Fotomarketing. Du kannst dich jederzeit mit 1 Klick wieder abmelden!

    hol dir die 5 Fotoideen

    Lade dir das PDF-Workbook mit Beispielen runter!

    Meine E-Mails erreichen dich über den Anbieter Sendinblue. In meiner Datenschutzerklärung erfährst du mehr. Zusätzlich zu den Fotoideen bekommst du meinen Newsletter THE Schubs! mit weiteren Tipps zu Fotomarketing. Du kannst dich jederzeit mit 1 Klick wieder abmelden!

    Newsletter

    Hol dir deinen wöchentlichen THE Schubs! für dein Fotomarketing

    Meine E-Mails erreichen dich über den Anbieter Sendinblue. In meiner Datenschutzerklärung erfährst du mehr. Du kannst du dich jederzeit mit 1 Klick wieder von den E-Mails abmelden!